Projektpartner IGP
Strascheg Center for Entrepreneurship

People on the move - vorwärts, seitwärts, zurück?

Dialogforen 2017

Menschen sind heute ständig in Bewegung. Ob in Industrieländern oder in Entwicklungsländern: Wir sind so mobil wie nie zuvor, nur unter sehr ungleichen Vorzeichen. Derzeit sind etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht: die höchste Zahl, die der UN-Flüchtlingsrat jemals verzeichnet hat. Nur ein kleiner Teil von ihnen verlässt das Heimatland, rund 85 Prozent davon bleiben in Nachbarländern, ein noch kleinerer Teil kommt nach Europa. Trotzdem waren es 2015 knapp eine Million Menschen, die allein in Deutschland ankamen. Migration ist die zentrale politische und soziale Herausforderung des 21. Jahrhunderts.

Die Dialogforen 2017 werden von der Münchener Rück Stiftung in Kooperation mit dem Institut für Gesellschaftspolitik (IGP) an der Hochschule für Philosophie München durchgeführt.

Eine Vorabanmeldung per E-Mail oder telefonisch ist leider nicht möglich. Wir halten keine Kontingente frei und wollen allen Besuchern die gleichen Chancen einräumen. Aufgrund des hohen Besucherinteresses können leider nur angemeldete Gäste an den einzelnen Abenden teilnehmen.

Foto-Ausstellung: Vor dem Dialogforum am 10. Mai eröffnen wir mit einer Vernissage die Ausstellung des syrischen Künstlers und Fotografen Abdulazez. Auf seinen Bildern zeigt er den Alltag von Menschen auf der Flucht. Wir laden Sie herzlich zu der Vernissage ab 18 Uhr ein. Die Ausstellung finden Sie am Institut für Gesellschaftspolitik in der Kaulbachstr. 31. Für die Organisation der Ausstellung zeichnet der Hilfsverein Missing Link e.V. verantwortlich.
> Missing Link e.V.
> Fotosammlung: "Through refugee eyes"

26. Januar 2017, 19:00
Migration - letzter Ausweg oder Strategie?

Internationale Wanderbewegungen hat es schon immer gegeben. Neu ist die Dynamik der Migration. Die Zahl der Migranten wächst zurzeit schneller als die Weltbevölkerung. Warum verlassen immer mehr Menschen ihre Heimat? Das globale Gleichgewicht zwischen den Lebensräumen scheint gestört. Städte, aber auch bestimmte Regionen wie Europa und die USA sind Magneten. Was macht sie so attraktiv und welche Rolle spielt die Suche nach lohnender Arbeit?

Nizaqete Bislimi
Rechtsanwältin für Ausländer- und Asylrecht und Vorsitzende des Bundesverbands der Roma
Kilian Kleinschmidt
Buchautor, ehemaliger Leiter des UNHCR-Flüchtlingslagers Zaatari
Dr. Reiner Klingholz
Vorstand des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung
Sophia Wirsching
Referentin Migration und Entwicklung im Referat Menschenrechte und Frieden, Brot für die Welt

Moderation:
Prof. Johannes Wallacher, Institut für Gesellschaftspolitik München (IGP)

16. Februar 2017, 19:00
Migrationspolitik - zwischen Freizügigkeit und Grenzen der Mitmenschlichkeit

In dem kleinen Wort "Migration" stecken riesige kontroverse Debatten: um Asyl, Aussiedlerpolitik, die Regelung von Zuwanderung und mehr. In Europa sollte das Dublin-System die Zuwanderung steuern. Wie viele neue Bürger brauchen wir? Die Einigkeit für gemeinsame Ziele gerät immer mehr ins Wanken, Grenzkontrollen gehören wieder zur Tagesordnung. Wo liegen die Grenzen staatlicher Migrationskontrolle und wann beginnt das Machtspiel mit Flüchtlingen?

Prof. Petra Bendel
Akademische Direktorin des Zentralinstitutes für Regionenforschung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Matthias Oel
Direktor "Migrations- und Sicherheitsfonds", Generaldirektion Migration und Inneres in der EU-Kommission
Ursula Gräfin Praschma
Abteilungspräsidentin "Internationale Aufgaben, Grundlagen Asylverfahren und Migration", Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Moderation:
Michael Schöpf SJ, Institut für Gesellschaftspolitik (IGP)

1. März 2017, 19:00
Umwelt- und Klimaveränderungen - wenn Heimat für immer verloren ist

Klimigration findet statt! Weltweit werden mehr Menschen durch extreme Wetterphänomene aus ihrer Heimat vertrieben als durch Gewalt und Krieg. Im Bewusstsein der Öffentlichkeit und in den Medien ist diese Tatsache kaum angekommen. Betroffen sind überwiegend Menschen in Ländern des Globalen Süden. Welche Lösungen existieren für sie? Wie gelingt Anpassung? Wie kann die Resilienz gesteigert werden? Wie gehen wir mit der Frage der Verantwortung in einer globalisierten Welt um?

Prof. Frank Biermann
Professor of Global Sustainability Governance, Utrecht University
Stefan Rebmann
Entwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Berlin
Dr. Koko Warner
Klima- und Migrationsexpertin, UNFCCC

Moderation:
Prof. Michael Reder, Institut für Gesellschaftspolitik (IGP)

4. April 2017, 19:00
Integration - Win-win für alle!

Gesellschaften wandeln sich, seit sie existieren. Migration ist längst Normalität geworden, Integration dagegen bleibt ein heißes Pflaster. Wieviel Neues kann eine Gesellschaft wagen und wie viele Traditionen muss sie bewahren? Wie geht erfolgreiche Integration in Deutschland und international? Was sind wirtschaftliche Kosten und Nutzen? Es ist Aufgabe der Politik, neue Wege zu suchen. Wo liegen die Potentiale einer integrativen Gesellschaft?

Jürgen Micksch
Soziologe, Theologe, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender von PRO ASYL
Prof. Jochen Oltmer
Professor am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien, Universität Osnabrück
Claudia Stamm
Abgeordnete des Bayerischen Landtags

Moderation:
Prof. Michael Reder, Institut für Gesellschaftspolitik (IGP)

10. Mai 2017, 19:00
Freiwilliges Engagement - Hilfe, die ankommt?

Weit über 20 Millionen Menschen, also 35 Prozent der Bevölkerung engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich, viele davon in der Flüchtlingshilfe. Wer sich engagiert, zeigt, dass er sich um die Gemeinschaft, in der er lebt, kümmern möchte. Außerdem bringt die Freiwilligenarbeit Zugewanderte und Einheimische näher zusammen. Ohne die Freiwilligen wären die kommunalen Systeme überfordert. Münchner Flüchtlingshelfer und Politiker berichten über Beispiele aus München und der Region: Wie kann man helfen und wo stößt der persönliche Einsatz an seine Grenzen? Wie kann Flüchtlingshilfe nachhaltig sein? Und wie gehen wir mit Fremdenliebe und Fremdenhass um?

Günter Burkhardt
Geschäftsführer PRO ASYL
Dr. Markus Gruber
Ministerialdirektor für Asyl, Integration und Zuwanderung im Bayerischen Sozialministerium
Marina Lessig
Philosophin und Flüchtlingshelferin im Verein „Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V.“

Moderation:
Michael Schöpf SJ, Insititut für Gesellschaftspolitik (IGP)
 

Foto-Ausstellung: Vor dem Dialogforum am 10. Mai eröffnen wir mit einer Vernissage die Ausstellung des syrischen Künstlers und Fotografen Abdulazez. Auf seinen Bildern zeigt er den Alltag von Menschen auf der Flucht. Wir laden Sie herzlich zu der Vernissage ab 18 Uhr ein. Die Ausstellung finden Sie am Institut für Gesellschaftspolitik in der Kaulbachstr. 31. Für die Organisation der Ausstellung zeichnet der Hilfsverein Missing Link e.V. verantwortlich.

> Missing Link e.V.
> Fotosammlung: "Through refugee eyes"


********************************************************************
16. Mai 2017, 18:30
Dialogforum spezial an dem Strascheg Center for Entrepreneurship für Studenten, Schüler und Auszubildende
Flüchtlingsengagement: Hilfe, die ankommt?

Download Info-Flyer: > mehr
Download Info-Plakat: > mehr

Adnan Albash
Geflüchteter Student aus Syrien
Christina Kamm
MdL, Integrationspolitische Sprecherin, Bündnis 90/Die Grünen
Dolores Sarancic
Vorstandsvorsitzende, Refugee Law Clinic Munich
Christian Stegmüller
Politischer Referent der SchlaU-Schule München

Moderation:
Prof. Michael Reder, Institut für Gesellschaftspolitik (IGP)

Veranstaltungsort:
Heßstr. 89, 80797 München