Welt im Wandel - die vergessenen Milliarden
Wir laden Sie zum Dialog mit Experten ein

Dialogforen 2009/2010 "Welt im Wandel"

Die vergessenen Milliarden

Die Entwicklungen in der Weltwirtschaft beherrschen Medien, Politik und die Bevölkerung. Wesentliche Fragen von globaler Bedeutung geraten dabei allzu leicht ins Abseits. Dazu zählen die internationale Entwicklungspolitik, die weiter wachsende Armut in vielen Ländern und der Klimawandel. Dabei dürfen wir gerade in Zeiten der Umorientierung diese Themen nicht aus den Augen verlieren.

Leitfäden für eine zukunftsfähige Entwicklung liegen mit der Agenda 21 und den UN-„Millennium-Development Goals“ längst vor, sie müssen bei Massnahmen zur Bewältigung der Weltwirtschaftskrise berücksichtigt werden. In den Dialogforen „Welt im Wandel – die vergessenen Milliarden“ beleuchten wir diese globalen Herausforderungen und diskutieren Lösungswege.

2009/2010 wird die Münchener Rück Stiftung zum fünften Mal die „Dialogforen“ in München ausrichten. An fünf Abenden erfahren mehr als 100 Teilnehmer Fakten und Hintergründe im offenen Dialog. Hochrangige Experten diskutieren die Chancen für tragbare Lösungen und räumen mit gängigen Vorurteilen auf. Dabei ist nicht der kontroverse Austausch gegensätzlicher Meinungen unser Ziel, vielmehr wollen wir Zusammenhänge aufdecken und Bewusstsein schaffen.

Donnerstag, 26. November 2009, 19 Uhr Auftaktveranstaltung
Die vergessenen Milliarden - Entwicklungsziele in der Krise?  
     
Prof. Franz Radermacher
Globalisierungsexperte, Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung, Universität Ulm, Vizepräsident  Ökosoziales Forum Europa, Ulm
Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Umweltpolitik- und Klimaexperte, Ko-Vorsitzender UNEP-Ressourcen-Panel, Gründungspräsident des Wuppertal Instituts, Emmendingen    
     
Moderation: Dr. Hans Dembowski, Chefredakteur E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit
Dienstag, 19. Januar 2010, 19 Uhr Klimagipfel Kopenhagen - Eiszeit im Klimaschutz?
   
Prof. Mojib Latif

Leiter Ozeanzirkulation und Klimadynamik am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften, Kiel
Klaus Milke
Vorstandsvorsitzender Germanwatch, Bonn
Prof. Hans Joachim Schellnhuber 
Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Potsdam 
 
Moderation: Dr. Hans Dembowski, Chefredakteur E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit
Donnerstag, 25. Februar 2010, 19 Uhr 
Dr. Bernd Balkenhol
Leiter Abteilung „Social Finance“ der Internationalen Arbeitsorganisation, Genf
Martin Godemann
Manager Group Finance, ProCredit Holding AG, Frankfurt
Johannes Majewski
Berater Finanzsystementwicklung der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, Eschborn
Moderation: Dr. Hans Dembowski, Chefredakteur E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit
Donnerstag, 18. März 2010, 19 Uhr Konsum auf Kosten anderer - Wachstum um jeden Preis?
 
Prof. Franz-Theo Gottwald
Theologe und Philosoph, Vorstand der Schweisfurth-Stiftung, München
Prof. Edda Müller
Hochschule für Verwaltungswissenschaften, Speyer, ehem. Vorsitzende des Bundesverbandes Verbraucherzentralen, Berlin
Prof. Johannes Wallacher
Professor für Sozialwissenschaften und Wirtschaftsethik, Institut für Gesellschaftspolitik an der Hochschule für Philosophie, München
 
Moderation: Dr. Hans Dembowski, Chefredakteur E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit
Donnerstag, 29. April 2010, 19 Uhr Entwicklung 2.0 - die Krise als Chance!  
 
Dr. Axel Berg

Vorsitzender von EUROSOLAR Deutschland, Bonn
Dr. Michael Menhart
Chefvolkswirt Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
Dr. Imme Scholz
Stellv. Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik, Bonn 
 
Moderation: Dr. Hans Dembowski, Chefredakteur E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit


 

Veranstaltungsort
Munich Re Forum
Gedonstr. 10
80802 Munich
Germany