Woher? Wohin? Demographie und Migration
Wir laden Sie zum Dialog mit Experten ein.

Dialogforen 2011 "Woher? Wohin?"

Demographie und Migration

Im Jahr 2050 wird jeder dritte Mensch in Deutschland 60 Jahre oder älter sein! Die Bevölkerung altert und schrumpft, in vielen ländlichen Gebieten entstehen Geisterregionen. Ein Blick auf die demographische Entwicklung der letzten Jahre macht Angst. Sind unsere Renten sicher? Ist unser Gesellschaftssystem auf die wachsende Zahl alter Menschen vorbereitet? Welche Fördermodelle für strukturschwache Regionen gibt es? Lohnt es überhaupt, hier weiter zu fördern?
 
Neben negativen Aspekten können die aktuellen Entwicklungen aber auch Chancen beinhalten: Deutschland hat die Möglichkeit, als Zuwanderungsland wieder attraktiver zu werden. Die Anwerbung qualifizierter Fachkräften aus dem Ausland ist nicht nur wirtschaftlich interessant, sondern auch kulturell. Die Natur hat in verlassenen Gebieten die Chance, verlorenes Terrain zurück zu erobern.
  
International verläuft die demographische Entwicklung in unterschiedliche, ja zum Teil entgegengesetzte Richtungen: während wir in Deutschland von einer Überalterung und Schrumpfung ausgehen, sehen sich viele Entwicklungsländer mit unvermindertem und oftmals unkontrolliertem Bevölkerungswachstum konfrontiert. 
Welche Herausforderungen stehen bevor? Führt das im Zusammenspiel mit Klimawandel und Wetterextremen zu Migrationswellen? Welche Rolle spielen Wissen, Qualifikation und Informationsflüsse in dieser modernen Welt? 
 
An fünf Abenden wollen wir mit Ihnen unter dem Titel „Woher? Wohin? – Demographie und Migration“ diese Fragen und Herausforderungen analysieren. Namhafte Politiker, Journalisten und Forscher – auch Betroffene - werden Antworten geben und mit Ihnen Grenzen und Chancen diskutieren. Unsere Dialogforen starten am 11. Januar 2011.

Dienstag,
11. Januar 2011,
19 Uhr
Demographie heute: die Welt im Umbruch?
 
Franz Müntefering
Mitglied des Bundestages (SPD), Berlin
Prof. Ursula M. Staudinger
Vizepräsidentin Jacobs Universität, Bremen
 
Moderation: Dr. Patrick Illinger, Ressortleiter Wissen, Süddeutsche Zeitung, München
Donnerstag,
17. Februar 2011,
19 Uhr
Land – Stadt – Megastadt: wer gewinnt, wer verliert?
 
Prof. Harald A. Mieg
Geographisches Institut der Humboldt Universität, Berlin
Prof. Philipp Oswalt
Direktor Bauhaus Dessau, Berlin 
Petra Wesseler

Bürgermeisterin Chemnitz
 
Moderation: Sebastian Herrmann, Süddeutsche Zeitung, München
Dienstag,
22. März 2011,
19 Uhr 
Ursachen für Migration: warum wandert die Welt?
  
Prof. Rainer Münz
Senior Fellow am Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut (HWWI), Wien
Prof. Rita Süssmuth
Bundestagspräsidentin a.D. und ehemaliges Mitglied der UN Global Commission on International Migration, Berlin
Florence Tsagué
Politikwissenschaftlerin, Universität Siegen
 
Moderation: Dr. Patrick Illinger, Ressortleiter Wissen, Süddeutsche Zeitung, München
Donnerstag,
14. April 2011,
19 Uhr
Wenn Wissen wandert – Brain Drain oder Chance?
 
Prof. Patrick Cramer
Direktor Deutsches Genzentrum LMU, München
Prof. Jörg Hacker
Präsident der Leopoldina, Halle
Prof. Axel Plünnecke
Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
   
Moderation: Dr. Patrick Illinger, Ressortleiter Wissen, Süddeutsche Zeitung, München
Donnerstag,
12. Mai 2011,
19 Uhr
Migration, Integration – Die Angst vor dem Fremden?
 
Cumali Naz
ehemaliger Vorsitzender des Ausländerbeirats der Landeshauptstadt München
Aygül Özkan
Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Niedersachsen 

Moderation: Dr. Patrick Illinger, Ressortleiter Wissen, Süddeutsche Zeitung, München


 

Veranstaltungsort
Großer Sitzungssaal
Königinstr. 107
80802 München