Kinder präsentieren stolz ihre Ideen zum Klimaschutz.
Es ist spannend mit Solarenergie zu kochen.

Energieschule München: Licht aus – Sonne an!

Wie viel Muskelkraft ist nötig, um eine Tasse Wasser zum Kochen zu bringen? Wie grillt man Würstchen mithilfe eines Solarkochers? Wie viel Energie verbraucht eine normale Glühbirne? Die Workshops der Energieschule München von Green City e. V. sensibilisieren Schülerinnen und Schüler schon früh für die Themen „Klimaschutz“ und „Energiesparen“. Die Münchener Rück Stiftung fördert das Projekt.

Als kleine Energieforscher lernen die Kinder in der Energieschule München viel Neues rund um die Themen „Stromgewinnung, Energiesparen und Klimaschutz“. Ziel ist es, den Jüngsten in unserer Gesellschaft von Beginn an zu zeigen, welchen Beitrag zum Klimaschutz jeder Einzelne durch den sparsamen Umgang mit Energie leisten kann. Das Projekt „Sonne – voll Energie“ ist speziell auf Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 7 zugeschnitten. Für mehrere Tage schlüpfen sie in die Rolle von Energieforschern und erkunden, woher unsere Energie kommt und wie viel Strom wir verbrauchen.
 
Lehrer begleiten das Projekt
 
Mit Strommessgeräten ausgestattet geht es auf die Suche nach Energiefressern. Die Ergebnisse erstaunen nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer und Eltern. Auf einem Energierad erfahren die Kinder am eigenen Leib, wie viel Anstrengung nötig ist, um Strom für Lampen oder einen Wasserkocher zu erzeugen. So werden Watt-Angaben greifbar und leicht nachvollziehbar. Mithilfe eines Solarkochers kann man die Energie der Sonne nicht nur spüren, sondern auch schmecken – wenn Popcorn auf dem Kocher zu hüpfen beginnt und jeder probieren darf. Andere erneuerbare Energien werden in Filmen und Geschichten vorgestellt. Parallel zu den Workshops begleiten die Lehrer das Projekt im Unterricht. Dafür stellt Green City Materialien wie Arbeitsblätter oder Solarpaneele zur Verfügung und gibt Anregungen für Experimente.
 
Zwei neue Unterrichtsmodule in der Pilotphase
 
Nach äußerst positiver Resonanz der Schulen haben die Organisatoren das Konzept um zwei Module erweitert, um auch Schüler in den höheren Jahrgangsstufen zu erreichen. Seit Herbst 2010 steht Hauptschulen für die Klassen 8 und 9 das Projekt „Energie mit Zukunft“ zur Verfügung. Die Jugendlichen erkunden dabei mit einer Wärmebildkamera ihr Schulhaus, besuchen einen Solaranlagenbetreiber und erhalten Informationen zu Berufschancen im Bereich erneuerbare Energien. Das Modul „Joulz“ besteht aus Unterrichtsmaterialien für Haupt- und Realschulen. Ohne Vorwissen und großen Aufwand ermöglicht „Joulz“ Lehrern in Vertretungsstunden, das Energiebewusstsein der Schüler zu schärfen. Im Schuljahr 2010/2011 wird das Modul an einer Münchner Pilotschule erprobt und anschließend evaluiert.
 
Green City e. V. ist seit 1990 in München aktiv. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Umweltorganisation liegen im Bereich Mobilität, Klimaschutz und Stadtgestaltung. Nachdem die Münchener Rück Stiftung in den Jahren 2007 und 2008 bereits das Projekt „Energieschule Oberbayern“ unterstützt hat, freuen wir uns, die Organisation erneut fördern zu können.

Klimabildung

> Überblick

 

Kontakt

> Martina Mayerhofer

 

Share on social media

 

Links

> GreenCity e. V.