Regenwasserspeicher
Verteilung von Plastikplanen zum Bau temporärer Regenwasserspeicher

Zyklon Nargis - sauberes Trinkwasser für Myanmar

Im Mai 2008 verwüstete Zyklon Nargis Myanmar. Die Münchener Rück Stiftung unterstützte mit 30.000 € ein Hilfsprojekt zur Wiederherstellung der Trinkwasserversorgung. Der Projektbericht vom August 2008 belegt: Die Gelder sind angekommen.

Am 2. Mai 2008 traf der Zyklon Nargis auf die Küste von Myanmar und zog eine Spur der Verwüstung durch das Land − weit mehr als 2 Millionen Menschen waren betroffen. Die Zerstörung der Straßen und Infrastruktur gestaltete die Versorgung der Menschen im stark verwüsteten Irrawaddy-Delta äußerst schwierig.

Vor dem Zyklon wurde die Trinkwasserversorgung im Deltagebiet durch künstlich angelegte Regenwasserspeicherbecken und vereinzelt durch Tiefbrunnen sichergestellt. Diese waren teilweise stark mit Salzwasser kontaminiert. Die Speicher und Brunnen mussten schnellstmöglich abgepumpt und gereinigt werden. So wurde gewährleistet, dass diese von dem im Juni einsetzenden Monsun erneut aufgefüllt werden konnten.

In einer ersten Nothilfephase wurden Werkzeug-Sets, Pumpen sowie Plastikplanen mit Bauanleitungen für temporäre Regenwasserspeicher an 1.000 Familien in Bogale, Papyon und Kawhmu verteilt. Mit einer Plane von einem Quadratmeter können bis zu 200 Liter pro Tag gesammelt werden. Parallel wurden in 60 Dörfern in den Distriken Kungyangon und Amar zahlreiche Brunnen gereinigt und instand gesetzt, so dass 10.000 Menschen wieder Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Die Arbeit wurde von der deutschen Hilfsorganisation „arche noVa“ gemeinsam mit drei lokalen Projektpartnerorganisationen sowie freiwilligen Helfern durchgeführt. Das Netzwerk „Aktion Deutschland Hilft“ unterstützte bei der Koordination.
Langfristige Ziele

In den kommenden Monaten soll die Rehabilitierung weiterer Regenwasserspeicher, der Bau von einfachen Wassersystemen und die Integration lokaler Wasserfilter in die dörfliche Wasserversorgung weiterverfolgt werden. Längerfristig soll die Wasserversorgung in Schulen und öffentlichen Einrichtungen sichergestellt werden.

Lesen Sie den Projektbericht vom August 2008 (165 KB) >>

05. September 2008