FogNet Alliance – Neues Kompetenzzentrum für Nebelnetze

Seit mehr als 20 Jahren arbeiten Wissenschaftler, Ingenieure und Nicht-Regierungsorganisationen weltweit an der Trinkwassergewinnung aus Nebel. Nun soll eine internationale Allianz für Nebelnetze das gesammelte Fachwissen bündeln und gemeinsame Aktionen initiieren. Im August 2017 gaben die WasserStiftung Ebenhausen und die Münchener Rück Stiftung den Startschuss für die globale Partnerschaft. Jetzt soll das neue Netzwerk mit Leben gefüllt werden.

In vielen Regionen der Welt arbeiten derzeit zahlreiche Projektinitiatoren allein oder in oft internationalen Partnerschaften daran, Nebelkollektoren für die Trinkwasserproduktion in ariden Gebieten zu nutzen und Nebelnetzprojekte aufzubauen. Seit 2013 beschäftigt sich der deutsche Industriedesigner und Geschäftsführer der Aqualonis GmbH Peter Trautwein zusammen mit internationalen Experten mit der Weiterentwicklung der Nebelnetztechnologie. Sein jüngster Kollektortyp, der CloudFisher, hat eine neue Qualitätsstufe erreicht. Er ist nicht nur stabiler und langlebiger, sondern gewinnt im Vergleich mit den Kollektoren der ersten Generation auch ein Vielfaches an Wasser.

Die FogNet Alliance (FNA) soll Experten und Akteure aus Wissenschaft, Technik, internationalen Organisationen, Politik (Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen) und Wirtschaft zusammenbringen. Ziel der Allianz ist es, die innovative Nebelnetztechnologie zu stärken sowie neue Projekte zu initiieren bzw. bereits bestehende weiterzuentwickeln. Gemeinsam mit möglichen Investoren und Geldgebern setzt sich die Allianz für die Förderung der Trinkwassergewinnung aus Nebel ein.

Die FogNet Alliance bündelt Wissen und Informationen. Sie dient als zentrale Anlaufstelle für laufende oder neu geplante Projekte und Fragen aller Art. Einsteiger oder neue Projektinitiatoren können sich eingehend informieren und werden auf alle wichtigen Aspekte hingewiesen. So können Fehler frühzeitig vermieden werden. Ein Katalog mit Aufbauanweisungen und grundlegenden Informationen zeigt die wichtigsten Elemente erfolgreicher Projekte auf und beschreibt die einzelnen Schritte bei Planung und Realisierung. Anerkannte Fachliteratur, Projektberichte und andere relevante Daten werden gesammelt und auf der FNA-Webseite bereitgestellt. Gleichzeitig erhält die Nebelnetztechnologie eine eigene Plattform für mehr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit.

Alle Akteure und Interessierte sind herzlich eingeladen, Mitglied der Allianz zu werden. Das Bündnis ist in drei Gruppen organisiert: Im Steering Committee sind aktive Mitglieder versammelt, welche Strategie und Arbeitsprogramme festlegen. Eine Advisory Group, die aus Experten verschiedener Disziplinen besteht, bringt Wissen ein und berät das Steering Committee. In einer Interest Group sind Vertreter aller Art (Individuen, NGOs, Universitäten, Projektgruppen etc.) versammelt, die sich allgemein oder speziell für die Nebelnetztechnologie interessieren.

Der Startschuss ist gefallen – für einen motivierenden Wissensaustausch und eine erfolgreiche Zusammenarbeit globaler Akteure in der FogNet Alliance. Damit am Ende noch mehr Menschen in ariden aber nebelreichen Gebieten von sauberem Trinkwasser profitieren.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite: www.fognetalliance.org
Wollen Sie der Allianz beitreten, schreiben Sie uns einfach an: info@fognetalliance.org