CO2-Ausgleich 2019: Saubere Energie aus Wasserkraft in Indien

Durch die Projekte, Konferenzen und auch durch die Geschäftstätigkeit der Stiftung entstehen unweigerlich CO2-Emissionen. Diese werden in Form einer Klimabilanz erfasst und mithilfe eines Ausgleichprojekts kompensiert. Für 2019 unterstützen wir das Kinnaur Wasserkraftwerk in Indien durch den Kauf von CO2-Zertifikaten.

Das ausgewählte Projekt befindet sich am Fluss Satluj im nordindischen Bundesstaat Himachal Pradesh. Als Laufwasserkraftwerk nutzt das Projekt den natürlichen Wasserlauf des Flusses zur Energieerzeugung – es gibt kein Reservoir, in dem das Wasser zwischengespeichert wird. Da Laufwasserkraftwerke ohne Staudamm und Stausee auskommen, verursachen sie nicht die negativen Umweltauswirkungen, die oft mit größeren Staudammprojekten verbunden sind. Laufwasserkraftwerke sind somit ein guter Kompromiss zwischen der Nutzung eines natürlichen Potentials und möglichst geringen Auswirkungen auf Umwelt und Anwohner.
2019_Umweltbilanz_2
Das Kinnaur Wasserkraftwerk erzeugt saubere Energie, ohne die negativen Auswirkungen auf die Umwelt, die oft mit größeren Staudammprojekten verbunden sind.

Die komplette Stromerzeugung des Kraftwerks wird in das nordindische Übertragungsnetz eingespeist und verdrängt dabei konventionell erzeugten Strom, der hauptsächlich aus kohlebefeuerten Kraftwerken stammt. Damit bietet das Wasserkraft eine Alternative zu emissionsintensiven fossilen Energieträgern. Die jährliche Gesamtreduktion an Emissionen beläuft sich auf 3.540.000 Tonnen CO2-Äquivalente. Zusätzlich kann das Wasserkraftwerk durch die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zur Reduktion der Luftverschmutzung beitragen. Diese ist ein großes Problem in Indien: 11 der 20 am meisten belasteten Städte der Welt liegen dort. So trägt das Projekt sowohl zur Gesundheit der Bevölkerung als auch durch Emissionsreduktion aktiv zum Klimaschutz bei.

Wir gleichen die Emissionen durch die Stiftungsveranstaltungen in Höhe von 1.000 Tonnen CO2 selbst aus. Die übrigen Emissionen aus dem Bürobetrieb und die der Mitarbeiterdienstreisen (etwa 56 Tonnen) gleicht unsere Stifterin Munich Re aus.

 

Details:

Verifizierung:                     TÜV NORD CERT GmbH

Zertifikats-Typ:                  Verified Carbon Standard

Jährliches Volumen:          3.540.000 Tonnen CO2-Äquivalente

Partner:                               firstclimate

Wir verwenden auf unseren Websites Cookies um Ihr Internet-Nutzungserlebnis zu verbessern und unsere Online-Dienstleistungen zu optimieren. Dies sind zum einen technisch erforderliche Cookies, ohne die die Funktionalität der Websites nicht gewährleistet wäre. Zum anderen setzen wir Cookies um statistische Auswertungen zur Reichweite unserer Websites machen zu können. Diese Auswertungen erfolgen anonym. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und der Möglichkeit, der Setzung von Cookies zu statistischen Auswertungen zu widersprechen, finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien.